Gebiß-schonende Hühnerroulade

Ganz spontan (Uns haben Gäste abgesagt, aber das Zeug ist schon eingekauft) gabs am letzten Freitag des Jahres statt Spaghetti eine Einladung zu Rainer und Wolfi.

Wer immer da abgesagt hat: Es müssen ältere Tattergreise gewesen sein, für die leicht Kaubares am Speiseplan stand. Sowas hab ich ja generell auch gern. 😉

So gabs also weiche Linsensuppe, gebißschonende Hühnerroulade mit Erdäpfel und G’müs sowie Rheuma-Käse-Kuchen. Als Vorspeise und Überraschung (Ein Klavier, ein Klavier!) lagen außerdem ein kompaktes Power-Pack und stundenlange Wellness auf den Tellern.

Vielen herzlichen Dank fürs gute Essen, das Doggy Bag und die Päckchen. Auf daß weiterhin viele Gäste absagen! 😉

Ich bin Filmstar

Eigentlich weiß ich ja schon seit 2006, daß das Ansehen alter Fotos nicht immer nur Vergnügen bereitet. 😉

Seit Weihnachten gibts mehr als nur Fotos: Ich hab für meine Eltern knapp 2 ½ Stunden Super8-Filme auf DVD überspielen lassen … Himmelherrgott! Einerseits ist es nicht immer gut fürs eigene Ego, sich selbst als Kleinkind in Lederhosen zu sehen, das schreiend vor einer Kindergartentante davonläuft. Andererseits macht es riesengroßen Spaß, die eigenen Eltern, Opas und Tanten in der Mode der 1960er/1970er rumlaufen zu sehen. (Ich war ja immer der Meinung, daß man Peter Alexander und Grete Weiser absichtlich albernes Zeug angezogen hat, um den Comedy-Faktor zu steigern. Aber nein: Die liefen damals alle so rum!)

Irgendwie ist es unter Strich aber auch schön, Erinnerungen an Verwandte aufzufrischen, die viel zu früh gegangen sind.

Wer sich an meinen eigenen großen Auftritten erfreuen will, hat hier auf blip.tv Gelegenheit dazu.

Keks bei HMB

Es ist viel zu lange her, daß ich bei Helga, Martin und Barbara war. Heute ist sich endlich wieder einmal ein Treffen ausgegangen. Kirstin hat auch kurz vorbeigeschaut… gute alte Zeit eben. 😉

Neben vielen netten Gesprächen gab’s auch wunderbare Kekse und (Überraschung!) ein Päckchen vom Christkind, das ich aber erst in Wien aufmachen darf. Dabei wär ich schon so neugierig!

Überstanden ;)

Überstanden hammas. Weihnachten 2011 ist aufgegessen und ausgepackt. Ich habe wunderbare Versage-Hosen bekommen, jede Menge geiles, geiles, geiles Technik-Spielzeug (fürs Telefon und für den PC - ausnahmslos alle Steckdosen sind jetzt belegt), weitere Verkitschungen meiner ohnehin bereits legendären Schönheit … und Horror. *LOL*

Mehr Details? Wenn ich die Dinge der Reihe nach ausprobieren. Ich hab grad mal das eine oder andere beschnuppert (hihi!), recht viel mehr kann ich noch nicht sagen. 😉

YouTube am Küchenfernseher

Hab ich hier vor kurzem beschrieben, wie ich die Küche verläßlich mit WLAN versorgt habe? Und wie ich meinen Eltern nicht so 100%ig erklären konnte, wie sich dadurch ihr Leben verbessert?

Nun, seit heute ist alles klar: Ein WLAN-Stick am Fernseher erlaubt Video on Demand vom deutschen Privatfernsehen (Britt, Switch Reloaded, Salesch,…), YouTube und blip.tv, vor allem aber sich das Abspielen von Mediendateien von meinem Symbian-Smartphone via DLNA.

Meine Eltern sind begeistert und kriegen sich gar nicht mehr ein vor Freude. (Stell mir da ja nichts um!; So, schalt das jetzt aus, ich will fernsehen!) *LOL*

FRITZ!WLAN Repeater 300E

Meine Eltern haben ein neues High-Tech-Spielzeug: Um den schlechten WLAN-Empfang in der Küche zu verstärken, steckt jetzt im Erdgeschoß ein WLAN-Repeater. Blinkt wie ein Christbaum (paßt ja), funktioniert aber. An unauffälliger Stelle ohne irgendwelchen Kabelsalat direkt in die Steckdose gedrückt, läßt sich das Gerät mit wenigen Klicks über den Handy-Browser konfigurieren.

Das einzige, woran ich bisher gescheitert bin: meinen Eltern zu erklären, was das ist und was man davon hat. Aber da fällt mir schon noch was ein. *LOL*

WESTbahn

In der neuen Westbahn von Wien nach Linz. Naja. Das gibt es noch viel zu tun: Obwohl ich im „Club“ reise, wirkt alles irgendwie eng. WLAN ist wohl theoretisch da, fällt aber viel zu oft aus. Der Wagen wackelt so stark, daß ich schon kurz nach Wien seekrank war. Die Tante, die meinen Fahrschein kontrolliert hat, soll sich angeblich exklusiv um unseren Wagen kümmern und uns aufmerksam mit Kaffee und Snacks versorgen. Nun, ich hab sie ein einziges Mal gesehen. Die Bestellung, die ich dabei aufgegeben habe, hat sie wohl vergessen. Was tut die bloß, wenn der Zug voll ist?

ESC 2012: Gehts denn schon los?

Hans-Georg hat mich drauf hingewiesen, und tatsächlich: Die Song Contest Season hat begonnen. Gestern hat die Schweiz per Televoting ihren Kandidaten für Baku gewählt. Sinplus heißen die Knaben mit dem völlig unverständlichen Englisch, die etwas singen, was laut den schriftlich vorliegenden Informationen „Unbreakable“ heißt. (Nicht-Schweizer werden sich freuen, daß endlich wieder ein Land in seiner Muttersprache singt.)

Anyway: Jetzt heißts wieder XML-Sheets pflegen. Keine Ausreden mehr! 😉

Titten, Titten, Titten. Die Weihnachtsfeier.

Als Gegenentwurf zur gepflegten Fadesse einer „großen“ Weihnachtsfeier gabs heute ein bemerkenswertes Team-Event.

Was noch durchaus weihnachtlich bei Punsch und Adventstimmung im Amerlingbeisl begonnen hatte, entwickelte sich nach einem Lokalwechsel (man will ja auch was Essen) zu einem Comedy-Programm mit extra Kreischfaktor. Wir hatten unter anderem am Programm:

  • Titten (viiiele Titten!)
  • Schamhaare (bzw. eben das Fehlen derselben)
  • Pornos mit Robotern
  • Spiderman (genauer: ich im Spiderman-Kostüm; immer wieder)

Allein die völlig verständnislosen und verwirrten Blicke von den Nebentischen hatten Unterhaltungsfaktor 1A dabei. Unglaublich, wofür Weihnachten gut ist. 😉