Herbst in Velden

Man setzt sich in den Zug (4 Stunden Business Class) und genießt einen strahlend schönen, sonnigen Herbsttag am Wörthersee. Luxusfrühstück mit Nutella (Friesenhof läßt grüßen), lecker Schnittchen im Kaffeehaus und Kaffee und Kuchen anschließend zur Stärkung. So läßt sicht ein Wochenende aushalten. 😉

MeeGo 1.1

MeeGo 1.1 ist da - und wer hats? Ich habs. 😉

Ehrlich, es hat sich nicht viel getan seit Ende September. Ich kann das N900 jetzt abschalten, ohne den Akku rauszunehmen, ich komm via WiFi online (war sogar hier auf diesem Blog damit!), ich kann ein Video von süßen Kätzchen ansehen … aber eben alles genauso la-a-a-angsam wie damals.

Gelöst wird das Geschwindigkeitsproblem erst, wenn das Team um Carsten Munk die neue Version des Grafiktreibers startklar hat. Einen kleinen Eindruck davon, wie schnells allein dadurch werden kann, erhält man im Video von Thomas Perl. Der durfte schon mal mit dem neuen Treiber (mit Hardwarebeschleunigung) spielen und zeigt auch gleich zwei seiner eigenen Programme her.

Fazit also: Ja, eh. Wie vor einem Monat. Ehrlicherweise muß man dazu sagen, daß da auch noch nicht mehr zu erwarten war. MeeGo wird nicht dann von „1.0“ zu „1.1“, wenn irgendwelche besonderen Fortschritte gemacht wurden. Die Versionsnummer erhöht sich immer nach 6 Monaten. Daher wissen wir auch schon: MeeGo 1.2 kommt im April, egal wie weit sie dann sind mit der Entwicklung. Mal sehen. 😉

Neue N900-Firmware: PR 1.3

Kaum gönnt man sich mal einen gemütlichen Fenstertag zuhause auf dem Sofa, schickt Nokia Arbeit: Die neue Firmware mit dem klingenden Namen „PR 1.3“ ist da und muß natürlich sofort installiert werden.

Sichtbare Änderungen gibt es diesmal wenig. PR 1.3 ist oberflächlich gesehen eine Bugfix-Release. Kleine Fehler sind behoben, wie z.B. die fehlenden Zeilenumbrüche bei Signaturen in text/plain-Mails. Unter der Haube ist die neue Firmware aber ein großer Schritt vorwärts. Nokia hat das Qt-Framework auf die Version 4.7 aktualisiert. Mit dabei diesmal: Qt-Mobility und QML. Ebenfalls verbessert wurden der Zugriff auf die hardwarebeschleunigte Grafik und das Zusammenspiel mit der Windows-Software Ovi Suite. Daß der Download DRM-freier Musik nun direkt von music.ovi.com funktioniert, wird ebenfalls gern gesehen (thx Helmut). Eine elendslange Liste mit den veränderten/neuen Paketen gibts hier.

Wer übrigens viel „böse“ Software installiert hat, wird vom Programm-Manager unter Umständen aufgefordert, die Firmware via USB zu flashen. Alles Unfug: Meist liegts daran, daß ein installiertes Programm eine Datei verwendet, die mit der neuen Firmware nicht kompatibel ist. Bei mir war das „libgles1-sgx-img“. Wenn man als root apt-cache rdepends libgles1-sgx-img ausführt, bekommt man die Programme gelistet, die dieses Paket verwenden. Brainparty, CloudGPS, Earth und einige andere sind darunter. Diese Übeltäter muß man de-installieren, danach läßt sich das Update durchführen.

Plachutta: Mhm! Oh! Ah!

Essen macht glücklich, und für den Quickie zwischendurch empfiehlt sich immer wieder mal ein Filetsteak beim Plachutta. Jetzt wart ich noch auf mein Mousse von dunkler Schokolade und hör der gar gräßlich auftoupierten Hietzingerin am Nebentisch zu. (Diese Betonfrisuren schlagen sich bei den Damen auf die Stimme. Kraischsäge.) Sehr schön. Sehr lustig. 😉

Bye, bye, Nokia: Markenwechsel

Ich hab heut die SIM-Card aus dem Nokia gezogen und ein neues Telefon gekauft. Es sollte möglichst nichts können und daher einfach zu bedienen sein, also standen iPhone oder Emporia zur Auswahl. Emporia wurde schließlich genommen: Das funktioniert mit der vorhandenen SIM-Card und läßt sich leichter mit neuen Telefonbuch-Einträgen bestücken.

Süß war übrigens der Verkäufer. Ich zeig schon auf das Gerät und sag: Ich such ein Telefon, das möglichst wenig kann. Darauf er ganz stolz: Das da kann wirklich absolut garnix. Wann hört man das einen Verkäufer sonst noch sagen heutzutage? 😉

Das System weiß!

Geniales Service„erlebnis“ bei meiner Hausbank:

Ich hab keine gültigen TANs mehr auf der Liste und wunder mich, warum ich keine neuen bekommen hab. Im Internet seh ich: Da ist irgendwann 2008 mal eine TAN-Liste verschickt worden, die ich nie bekommen hab. Ich kann mich jetzt auch wieder dran erinnern: Eben weil ich diese Liste damals nicht erhalten habe, hab ich eine weitere bestellt - und die war eben jetzt aus.

Ich ruf also an und gebe dort wörtlich zu Protokoll:

Ihr System glaubt, daß ich noch eine Liste mit TANs herumliegen hab. Die hab ich aber nie bekommen.

Die inhaltlich richtige Antwort des Hotline-Agents Serviceline-Serviceberaters:

Das System glaubt nicht. Das System weiß, daß es diese Liste gibt.

Liebe Kollegen: Bitte nicht nachmachen! Kommt nicht gut. Kommt gar nicht gut. Fürs Klugscheißen ist immer der Kunde zuständig! 😉

Was für ein Schwein!

Was für ein Schwein! Was für ein Knödel! Was für eine Suppe! Wir warten jetzt noch auf Kaffee und Kuchen, aber grundsätzlich kann man schon mal sagen: So ein Wildschweinessen an einem regnerischen Oktobertag, das is eine sehr feine Sache!

Gerüchte, Gerüchte: 180° Kehrtwende bei MeeGo?

Bis jetzt war klar: Nokia bringt demnächst ein Gerät „N9“ raus, dessen Betriebssystem zwar „MeeGo“ heißen wird, unter der Haube aber einfach Maemo 6 („Harmattan“) ist. Harmattan wird seit 2009 als Nachfolger von Maemo 5 entwickelt und Nokia hat wiederholt festgestellt: Trotz des Markenwechsels bleibt alles wie geplant, MeeGo ist noch zu lange nicht marktreif und Harmattan als Zwischenschritt ist unumgänglich. Die Quellen und Zitate sind hier im maemo.org-Wiki aufgelistet.

Jetzt tauchen erste Gerüchte auf, wonach doch alles anders kommen soll. Die Umbauten im Nokia-Management könnten etwas in Bewegung gesetzt haben:

In seinem Artikel Ich würde das Nokia N9 am 13. Februar 2011 präsentieren 🙂 und vor allem in den Kommentaren darunter läßt Helmut Hackl durchblicken, er habe Informationen, wonach die Harmattan-Variante gestrichen worden wäre. Das N9, so schreibt er, würde seiner Meinung nach um einige Monate verzögert, dafür aber gleich mit dem „richtigen“ MeeGo erscheinen.

Wenn die neuen Herrschaften im Nokia-Management es tatsächlich geschafft haben, ein de facto fertiges Betriebssystem abzuschießen, an dem seit über einem Jahr mit großem Aufwand gearbeitet wurde, dann verstehe ich den Abgang von Ari Jaaksi besser. Das muß frustrierend sein: „Step 5 of 5“ ist ferig, kommt aber nicht auf den Markt - stattdessen kommt wieder „Step 1 of x“ mit einem unerprobten MeeGo.

Ich bin gespannt, was davon sich bewahrheitet und was sich - vielleicht noch heuer - als falsch herausstellt. An der Wette, die in den Kommentaren zum oben verlinkten Artikel abgeschlossen wurde, möchte ich mich lieber nicht beteiligen. Seit dem Abgang von Ari Jaaksi und Anssi Vanjoki habe ich das Vertrauen verloren, daß Entscheidungen des Nokia-Managements mit Vernunft vorherzusagen sind.

$ 50 000 für Gtk+/Hildon unter MeeGo

Auch wenn Teile von MeeGo mehr Kompatibilität zu Gtk+ behalten, als Nokia das für die Zeit nach Maemo 5 geplant hatte: Grundsätzlich siehts nicht gut aus für Gtk+ unter MeeGo. Qt ist das offizielle Toolkit, und vor allem die Reference Handset UX kommt derzeit ganz ohne Gtk+ aus.

Die GNOME Foundation will dem nun gegensteuern: 50 000 US-Dollar stehen für die Portierung von Gtk+ im Allgemeinen und Nokias Hildon-Erweiterungen im Besonderen auf MeeGo bereit. Hildon: Das ist der Teil im derzeitigen Maemo-Betriebssystem, der Gtk+ for Touchscreen-Bedienung optimiert.

Die saubere Implementierung von Gtk+/Hildon in der MeeGo Handset-Umgebung ist nicht nur Voraussetzung für die leichtere Portierung von Programmen vom GNOME-Desktop auf MeeGo-Telefone. Sie bietet auch die Chance, ältere Maemo-Programme unter MeeGo weiterzuverwenden. (Nokia empfiehlt zwar seit über einem Jahr dringend die Verwendung von Qt auch unter Maemo, aber nicht alle Entwickler sind tatsächlich umgestiegen.)

Wer also Lust und Laune für so ein Mittagspausen-Projekt hat: Hier gibts die Details dazu (inkl. Kontaktadresse).

Mittwoch, 29.9.2010: Chess

Net bös sein, aber daß jemand ausgerechnet am 29.9.2010 ausgerechnet dieses Video von ausgerechnet diesem Musical online stellt (und ich es ausgerechnet heute entdecke), halte ich zumindest für erwähnenswert:

YouTube – Chess The Musical UK Tour

Das hätt doch Gesprächsstoff abgegeben, oder? In diesem Sinne:

Wasn't it good
Wasn't he fine
Isn't it - madness …?

Ciao!